Konzept der Einrichtung

Pädagogischer Ansatz:

Ausgehend davon, dass die in die Betreuung Aufgenommenen meist aus sehr konfliktreichen Familienbeziehungen stammen oder direkt vor der Aufnahme mit akuten Konfliktsituationen konfrontiert waren, sie andererseits eigene Unabhängigkeit anstreben, muss die Auseinandersetzung mit der eigenen Situation und das Bewusstmachen des eigenen Beziehungssystems stattfinden.

Hier werden entsprechende Hilfsangebote notwendig, die jeweils nach den kognitiven Möglichkeiten diese Auseinandersetzung fördern. Der pädagogische Ansatz ist deshalb stark erfahrungsorientiert unter Einbeziehung systemischer Ansätze zur Erfassung des Familienhintergrundes. Leitsatz ist für uns: Eigenes Handeln und eigene Entscheidungen haben Konsequenz - diese Konsequenz muss erlebt und ausgehalten werden.

 


Pädagogische Zielsetzung:

- Entwicklung von angemessenen eigenen Alltagsstrukturen (Tagesrhythmus, Zeiteinteilung, Schule/Beruf - Hausarbeit)

- Auseinandersetzung mit den "unzulänglichen" äußeren Gegebenheiten (Überprüfung eigener Ansprüche und eigenen Verhaltens)

- Versorgung mit entsprechendem Wohnraum und dessen Gestaltung

- Entwicklung und Förderung der schulischen und beruflichen Ziele

- Erlernen des alltäglichen Geschäftslebens (Annonce, Mietvertrag, Girokonto, Überweisung, Dauerauftrag, Ummeldung, Adressenänderung usw.)

- Förderung des Selbstvertrauens und der Selbstsicherheit

- Dadurch Förderung der Verselbständigung der Jugendlichen und jungen Erwachsenen

 


Methodische Grundlagen:

Einzelfallhilfe unter Einbeziehung systemischer Ansätze sowie erfahrungsorientierter Lernansätze zur Erreichung besserer Soziabilität, u.a. durch:

- Reflexion des Eigenverhaltens zur besseren Selbstkontrolle

- Einüben von Tagesrhythmen und Entwickeln von selbstgestalteten Alltagsstrukturen

- Analyse systemischer Zusammenhänge

- Bewusstmachen von Selbstblockaden

- Erarbeiten von Konfliktstrategien

- positive Verstärkung veränderter Handlungsmuster

- Fördern der Entwicklung eines Selbstwertgefühls

- Anregungen zur Freizeitgestaltung

Je nach Erfordernis und Möglichkeiten wird auch Elternarbeit geleistet, spezifisch auch bezüglich einer evtl. Kontaktaufnahme der jungen Menschen zu ihren Eltern nach Kontaktabbruch.

Weitere Informationen zu unseren Angeboten