Unser Heim

Das Sozialpädagogisch Betreute Wohnen stellt eine weitere Differenzierungsform innerhalb der stationären Jugendhilfe dar. Oberstes Ziel dieser Wohnform ist es, dass der Jugendliche/junge Erwachsene unter annähernd realistischen Bedingungen die zuvor erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten in Bezug auf Selbständigkeit und in der Bewältigung des Alltages erproben, verfestigen und vervollkommnen kann.

Das Sozialpädagogisch Betreute Wohnen ist dabei eingebunden in das Gesamtsystem der Erziehung zur Selbständigkeit. Es ist ein möglicher Schritt, die Entwicklung zum autonomen mündigen Erwachsenen prozesshaft zu gestalten.


Grundsätzlich ist es möglich, jemanden sofort ab Beginn der Heimerziehung in diese Form zu betreuen. Da es aber schwierig ist, die betreffende Person schon vor der Aufnahme mit ihren sozialen und praktischen Fähigkeiten genügend kennen zu lernen, ist dieser Weg nur in begründeten Ausnahmefällen angebracht. Das Sozialpädagogisch Betreute Wohnen kommt weiterhin für die im Jugendwohnprojekt lebenden Jugendliche oder junge Erwachsene in Betracht, die sich aufgrund persönlicher Problemlagen nicht mehr in ein Gruppenleben eingliedern können oder wollen, eine Rückführung ins Herkunftssystem nicht möglich, in denen jedoch eine individuelle Betreuungsform für die weitere Sozialisation hilfreich sein kann